Dienstag, 17. April 2012

Austauschbar

Ist euch das auch schon mal passiert? Ihr sucht nach neuen Storys, irgendetwas zum Lesen, und stolpert dabei über einen Schreiberling, der euch gefällt. Ihr lest eine Story, findet sie gut und guckt euch die nächste an. Doch dann kommt's... Sie sind austauschbar. Der Inhalt, die Charaktere, das ganze verdammte Ding. Als hätte der Schreiberling einfach nur die Namen seiner Charaktere ausgetauscht und fertig.

Genau das ist mir vor nicht allzu langer Zeit passiert und ich wusste nicht, ob ich enttäuscht oder verblüfft sein sollte. Ich meine, merkt man so etwas als Schreiberling nicht?

Ich schreibe zum Beispiel gerne Romanzen und mir ist auch klar, dass die vom Grundplot meist recht ähnlich sind. Zwei Menschen treffen sich, lernen sich kennen, ein bisschen Drama und wenn man als Leser Glück hat, gibt es ein Happy End. Das alles kann ich als Autor wunderbar in unzählige Geschichten verpacken, aber um nicht ständig dasselbe zu erzählen, ist es wichtig, die Charaktere, die Storyline und das ganze Drumherum der einzelnen Geschichten voneinander abzugrenzen. Sei es durch Charaktereigenschaften, Ortswechsel, Nebencharaktere, die Leben der Charaktere und ihre Geschichte und so weiter und so fort. Würde ich das nicht machen, wären meine Leser vor Langeweile längst verschwunden oder hätten mir per Mail/Review was erzählt.

Und dann finde ich diesen einen Schreiberling, der genau das tut und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich dazu etwas sagen oder einfach meiner Wege gehen soll. Ich finde es schade, weil ich mittlerweile bei jedem neuen Kapitel der 2. Story nur noch dasitze und mir denke: „Tja, schön, aber das hattest du in Story 1, Kapitel soundso genauso.“

Kommentare:

  1. Hmmm ... so genau ist es mri noch nicht passiert. Aber ich würde diese Geschichten gerne mal lesen, damit ich mir ein Urteil erlauben kann. *g*

    Aber du hast Recht. Man muss die Charaktere ändern, den Ort, usw. Man sieht es bei dir vor allem sehr schön. Vor allem da deine Romanzen jede für sich steht und doch miteinander verbunden sind.

    Aber wenn das nicht gegeben ist, wirkt es doch auch irgendwie lustlos oder? Vor allem da die gesamte Spannung fehlt. Und ich würde mich wahrscheinlich auf die Geschichte nicht wirklich einlassen können.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab' dir gerade auf FF.de eine Mail mit den Links zu den Geschichten geschickt. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke :-) Ich habe es gerade gesehen und werde mir die Geschichten mal ansehen und dann mein Fazit dazu abgeben. *gg*

    AntwortenLöschen
  4. Hm. Das klingt krass. Ich muss sagen, dass mir das als Leser so nicht untergekommen ist, zumindest habe ich es nicht bemerkt. Zumindest nicht bei FF.de und ich weiß ja auch nicht, um welche Geschichten es sich handelt. Prinzipiell klingt es wirklich so, als ob der Autor sich nicht wirklich viel Mühe gibt und die Charaktere einfach austauscht und dasselbe nochmals postet, da stimme ich Corina zu. Bei einer Buchautorin ist mir auch schon aufgefallen, dasss sie ähnliche Szenen und auch denselben Plot in mehreren Büchern (für Jugendliche und für Erwachsene)verwendet.

    Allerdings muss ich zugeben, dass zum Beispiel vor allem meine NCIS-Tibbs-OS auch irgendwie alle ähnlich sind. Okay, es sind ja auch dieselben Charaktere und sie haben nach wie vor denselben Job, Die Umstände sind zwar schon irgendwie unterschiedlich (zumindest empfinde ich es so), also prinzipiell ist es doch irgendwie gleich, da man nun mal versucht die beiden Hauptpersonen der Geschichte anhand einer Folge zusammenzubringen. Hmm. Keine Ahnung. Irgendwie red ich wirres Zeug (hab gerade Fußball geschaut). Vielleicht ist es dem Autor wirklich einfach auch nicht bewusst?

    Sue

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab mich mal in beide Geschichten etwas eingelesen, für mehr blieb leider keine Zeit, aber ich muss dir zustimmen. Vor allem die weiblichen Charaktere scheinen Zwillinge zu sein. Sie haben auch irgendwie den selben Charakter und die selben Gedanken. Hmmm ... sehr seltsam. Vielleicht ist es der Autorin wirklich nicht bewusst? Oder aber, wie oben schon erwähnt, sie gibt sich nicht die Mühe, wirklich viel zu verändern.

    AntwortenLöschen
  6. @Sue: Ich habe dir jetzt auch mal eine Mail auf FF.de samt Links geschickt, zum selber gucken. :-)

    Gegen ähnliche Plots würde ich ja nicht mal sagen, im schreiberischen Bereich kann man kaum noch das Rad neu erfinden. *g* Aber so auffällig wie bei der Autorin ist mir das bislang noch nicht untergekommen.

    @Corina: Genau die Empfindung habe ich auch. Zwillinge wie sie im Buche stehen. Da ich die Autorin nicht kenne, erlaube ich mir über ihre Art kein Urteil, allerdings werde ich auch keine weiteren Geschichten mehr von ihr lesen. Dafür fällt mir das einfach zu sehr auf und es stört mich eben auch. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ich verstehen. Ich würde wahrscheinlich auch keine andere Story mehr lesen. Dann müssen wir eben weiter suchen. *ggg*

    AntwortenLöschen
  8. Vive La Nuit18 April, 2012

    Also nu bin ich neugierig ... darf ich den Link auch haben? *lieb schaut*

    Ich muss auch sagen, so krass ist mir das bisher bei noch niemandem aufgefallen. Es ist meistens so, dass ich von den Autoren, die mir gefallen, dann auch alle Geschichten lese und meist unterscheiden die sich dann doch.

    Das witzige ist, dass diese Gefahr der Gleichheit der Grund ist, warum ich in den letzten Jahren meist zögere, zwei Geschichten im gleichen Fandom zu schreiben. Weil ich genau das befürchte: dass sich die Figuren zu ähnlich werden und ich im Grunde nichts neues erzähle. Und dann lass ich's lieber ^^

    AntwortenLöschen
  9. Hm. Danke für die beiden Links.

    Also ich habe in den Anfang jetzt reingelesen und die ersten Kapitel überflogen (wer muss denn schon arbeiten...? ). Die beiden Hauptcharaktere sind schon sehr gleich ausgelegt und die Art und Weise wie sich die weibliche Hauptperson gibt, sind wirklich schon fast identisch. Die Gedankengänge sind ähnlich und sogar der Beginn der Geschichte ist sehr ähnlich.

    Also, ich kann verstehen, dass dich das stört. Vor allem wenn so etwas einem aufgefallen ist, kann man auch nicht mehr aufhören daran zu denken und stört sich daran immer wieder. Und der weitergehende Inhalt ist auch noch entsprechend ähnlich?

    Wobei ich jetzt einfach mal vermute, dass ihr Schreibstil bei der ersten Geschichte bei den Lesern angekommen ist und deshalb macht sie halt weiter so. Am Anfang ist es halt etwas Neues und solange es Leser gibt... Ich denke nicht, dass es ihr so genau bewusst ist. Meine Vermutung, ich will ja nicht gleich immer das Schlimmste annehmen.

    @Vive La Nuit: Ich kann die Befürchtung nur zu gut nachvollziehen. Mir geht es auch so, einerseits wegen der eigenen Charaktere, aber halt auch was den Plot angeht. Ich hoffe halt, dass mich jemand darauf hinweist, wenn dem irgendwann mal so sein sollte, dass es den Lesern auffällt.

    Sue

    AntwortenLöschen
  10. @Vive: Du hast mittlerweile auch Mail samt Links. ;-)

    Das ist bisher auch die einzige Autorin, wo mir so extrem ins Auge gestochen ist. Ähnlichkeiten gibt's ja überall, auch bei mir, das bleibt nicht aus, wenn man oft im selben Genre schreibt. *g* Genau deshalb ist mir wichtig, dass meine Charaktere jeder seine Geschichte hat und nicht einfach austauschbar ist. Bisher scheint mir das ganz gut zu gelingen und ich glaube, du gehörst mit zu den Autoren, die sich in der Richtung auch keine Sorgen machen müssten.

    @Sue: Arbeit? Was ist das? *hüstelnd auf die unfertigen Aufträge guckt, die heute um Mitternacht ablaufen*

    Bingo. Das ist genau mein Problem. Ich suche automatisch immer nach Gemeinsamkeiten beim Lesen, das macht keinen Spaß mehr. :-( Schade eigentlich, denn die erste Story fand ich wirklich nicht schlecht. Aber was bringt mir das? Ich habe ins aktuellste Kapitel reingeguckt und saß nach 5 Min. stöhnend da und dachte nur, "Och nö, nicht schon wieder dieses, wir hatten Sex, aber eigentlich will ich gar nichts von dir-Spielchen." Auch das kenne ich bereits aus Story 1 von ihr.

    Und ich kann dir nur Recht geben. Wenn ich mal zwei Charaktere schreibe, die sich so sehr gleichen, sagen mir meine Leser das hoffentlich. :-)

    AntwortenLöschen

Fragen, Wünsche, Anmerkungen, lustiges Gelaber? Mir ist alles Willkommen. Traut euch. Ich beiße nicht. :-)