Freitag, 27. April 2012

Wunderlichkeiten des Alltags

Nicht erschrecken, weil's hier auf einmal so hell ist, aber wo nun endlich mal der Frühling kommt, wollte ich ein helleres Layout haben. Ergo, hat der Blog ein bisschen Farbe gekriegt. Passend zu meiner guten Laune, obwohl ich mich gerade frage, ob ich eigentlich irgendwie sonderbar bin?

Meinereiner war heute einkaufen. Das übliche, wöchentliche - Der Kühlschrank ist leer - Shopping, und weil es einfach meine Art ist, grüße ich bei guter Laune und wenn schon mal die Sonne scheint, auch gern mal die Nachbarin von Gegenüber, unsere Postfrau oder die Verkäuferinnen bei Aldi und Netto. Unsere Postfrau grüßt immer zurück und lächelt auch jedes Mal. Man kennt sich halt.

Aber irgendwie habe ich echt das Gefühl, dass ich zu den Ausnahmen gehöre, was das angeht, denn meistens wird man anguckt, als käme man vom Mond oder hätte eine riesige Warze auf der Nase.

Warum? Tja, das ist mir auch ein Rätsel. Ich meine, was ist schlimm daran, Leute zu grüßen, die ich eh regelmäßig sehe? Klar, habe ich auch mal einen schlechten Tag und will dann nicht angesprochen werden, deshalb bin ich keinem böse, wenn er nicht zurückgrüßt, aber diese erstaunten Blicke sind immer wieder ein kleines Wtf? für mich, weil man sie einfach ständig sieht. Sind wir Deutschen echt so miesepetrig, wie es den Anschein hat? Ich meine, man hört es ja immer als typisches Vorurteil für uns Deutsche, aber mal ehrlich, was ist denn gegen ein Lächeln und ein freundliches "Guten Morgen" einzuwenden?