Sonntag, 20. Mai 2012

Taschentuchalarm

Ich schniefe hier gerade vor mich hin. Das kommt davon, wenn Sue mir eine Review schreibt und mich dabei auf eine Idee bringt. Ich musste sie sofort aufschreiben und gucken, ob es passt. Tja, das tut es. Sogar so gut, dass ich mal wieder meinen Taschentuchverbrauch in die Höhe treibe, während ich an Buch 7 rumwerkle, obwohl ich Buch 6 machen wollte. Na ja, nachdem ich Nick geschrieben habe. 

Die Muse hat allerdings andere Pläne und damit ihr wisst, was gerade meine Tränendrüse strapaziert, hier ein kleiner Einblick in die aktuelle Szene:


--------------------

„War sie...?“ Colin brach ab und fuhr sich durch die Haare, aber Kilian wusste, was sein Vater ihn nicht fragen wollte, und jetzt kannte er auch die Antwort auf die Frage.

„Mum hat noch gelebt“, sagte er leise und zog beide Beine an, um die Arme und die Knie zu legen. „Ich hab' das Handy nicht gefunden und deswegen geweint. Sie hat gesagt, ich soll ganz ruhig bleiben, jetzt würde alles gut werden. Ich habe ihre Hand genommen und ganz fest gedrückt und Mum hat zurückgedrückt und gesagt, dass sie mich lieb hat.“ Kilian liefen die Tränen übers Gesicht. „Und auf einmal war der Druck weg und ihre Hand ganz schlaff. Ich wusste, dass sie tot war. Ich wusste es.“

--------------------


Nachtrag: Ihr werdet mich hassen. Ich weiß nicht mehr, wer mir die Frage stellte, was mit Alex ist, dass er in Europa rumturnt, aber ich habe soeben einen Grund gefunden. Beziehungsweise meine Muse hat, weil sie in Kilians Buch Drama will. Und was für ein Drama. *sich neue Taschentücher sucht*

Der Grund für Alex' Verschwinden hat einen Namen: Glioblastom.