Sonntag, 20. Mai 2012

Zickenkrieg statt Rezensionen

Da ich wirklich gerne Rezensionen schreibe, ob Bücher oder Filme, habe ich mir in letzter Zeit mal den Spaß gemacht und auf verschiedenen Seiten die Kommentare zu den Sachen angeschaut, die ich gesehen und gelesen habe. Das Ergebnis ist erschreckend, zumindest bei den Filmen. Es gibt zwar auch zu Büchern Rezensionen, bei denen ich mich frage, ob der Verfasser die Geschichte wirklich gelesen und vor allem verstanden hat, aber es hält sich in Grenzen.

Was mir aber auf den Filmseiten über den Weg gelaufen ist, hat mich am Ende nur noch ungläubig mit dem Kopf schütteln lassen. Ich habe selten so viele unqualifizierte, beleidigende, fehlerhafte und zum Teil auch einfach nur dumme Kommentare gesehen. Keine Ahnung, wer da seine Meinung los lässt, aber die meisten Verfasser haben entweder nie den Deutschunterricht besucht oder sind nur da, um andere Kommentarschreiber dumm anzumachen.

Wirkliche Rezensionen, die etwas über den Inhalt des Films, seine Charaktere und vor allem die Meinung des Zuschauers zeigen, findet man dort so gut wie gar nicht. Ich kann mich an eine Handvoll erinnern, die meiner Meinung nach gut waren, die jedoch allesamt mit dummen Sprüchen kommentiert waren, wo ich mir dachte, hoffentlich hat der Verfasser der Rezension das nicht gelesen.

Wie kann man sich nur so aufführen? Ich finde es schon affig, wenn jemand einen anonymen Kommentar schreibt, aber das ist echt der Gipfel dort. Anmelden werde ich mich jedenfalls auf keiner der Seiten, um meine Meinung zu den Filmen zu schreiben. Sorry, aber so ein Verhalten finde ich unmöglich. Da bleibe ich lieber hier im Blog, wo ich mir sicher sein kann, dass bei Interesse an dem Film oder Buch vernünftige Kommentare kommen und kein, Zitat: "Was für ein Scheiß. Hab' nach 5 Minuten ausgemacht."
(Die 6 Rechtschreibfehler in diesen zwei Sätzen habe ich übrigens nicht übernommen, das wollte ich euch nicht antun. *hust*)