Sonntag, 17. Juni 2012

Wenn einer eine Reise tut...

...dann wird es lustig, aufregend und vor allem laut. Drei Weiber mit den gleichen Interessen auf einem Haufen, das kann nur gut werden, und es wurde auch gut. Meine Hinfahrt verlief tadellos, auch wenn ich den Bahnhof Nürnberg nicht wiedererkannte. Zehn Jahre sind eben doch eine lange Zeit.

Die Ecke da unten ist übrigens genau nach meinem Geschmack. Alte Gemäuer, viel grün und Natur, Dorfgegend halt. Zumindest da, wo es uns hinverschlagen hatte. Ich bin im Herzen eben doch ein Dorfkind, auch wenn ich heute in einer Großstadt lebe. Und nachdem wir den ersten Abend, da es durch Zugverspätungen und Einkäufe doch reichlich spät geworden war, mehr oder weniger verquatscht und verbummelt haben, ging es dafür am nächsten Tag gleich in die Vollen.

Wir waren jeden Tag auf Achse. Museum angucken, eine Burg besuchen, auf der Landesgartenschau in Bamberg die Natur anschmachten, und dann abends immer lecker essen gehen. Man gönnt sich ja sonst nichts. Und Ideen habe ich auch jede Menge aufs Papier gebracht. Neuer Block, neues Glück, oder so ähnlich. Jedenfalls hat die Muse mir die Inhaltsangabe, den Anfang, die Mitte und das Ende von Buch 8 erzählt. Das muss ich jetzt nur noch abtippen und in Form bringen. Aber nicht mehr heute. Heute steht ganz im Sinne von Sonntag = Freizeit. Na gut, ich werde auch ein paar Neuerungen in Angriff nehmen, was den Blog und mein FF.de-Profil angeht, aber das seht ihr dann schon, wenn's soweit ist. *g*

Es war wirklich eine tolle Woche und der nächste Urlaub ist auch schon geplant. Wir haben uns zumindest gut genug benommen, dass wir wiederkommen dürfen. ;-)