Montag, 4. Juni 2012

WG-Wahnsinn

Das unsere WG nicht alle Latten am Zaun hat, ist ja nichts Neues. Ob wir uns nun um Bücher kloppen, Wetten darüber abschließen, wer die längste Geduld hat, wenn es um's abwaschen geht oder die obligatorische Frage, wer den Müll runterbringt, mit stundenlangen Debatten geklärt werden muss - ja, das ist Standard hier.

Genauso Standard ist auch, dass wir hier nichts zu sagen haben, sondern unsere drei Katzen den Ton angeben. Ihr Blick ist Befehl, oder so ähnlich. Da werden Schlafplätze in Schränken mit Kissen und Decken bequemer gestaltet, Blumen vom Fensterbrett geräumt, damit die Katzen dort sitzen und den Vögeln draußen im Baum nachgeifern können, und es werden Liebeskugeln als Spielzeug genutzt. Ja, ihr lest richtig - Liebeskugeln.

Und das war nicht meine Schuld, ehrlich nicht. Meine Mitbewohnerin meinte vorhin, der Ball, mit dem die Katzen so gern spielen, wäre ihr zu laut. Das ist so ein stoffbezogenes Ding mit einer Kugel drin, hinter dem vor allem Shane wie eine Irre nachjagt. Ich meinte daraufhin trocken, dann gib den Katzen doch die Liebeskugeln zum Spielen. Woher hätte ich bitteschön wissen sollen, dass sie das für bare Münze nimmt? Jetzt rasen die Katzen den Liebeskugeln hinterher und machen dabei einen Radau, als wären wir auf einer Bowlingbahn. Wer soll denn bei dem Krach arbeiten?

Notiz an mich: Nie mehr unbedachte Äußerungen von mir geben!