Sonntag, 1. Juli 2012

Nicht jede Frau ist zum Muttersein geschaffen

Eigentlich lese ich ja gerade Buch 6, Kapitel 7 – eine Sexszene *grins* – aber da Frau zwischendurch auch mal ein bisschen Ablenkung braucht, läuft nebenbei ein Actionfilm und ich lese dazu noch quer in einem Forum, wo es um Schwangerschaften geht. Wieso ausgerechnet da? Fragt nicht.

Manche Recherche würde ich mir echt gern klemmen, aber lustig ist es allemal, wie die Mütter und Schwangeren sich da gegenseitig bekriegen, weil es – Oh Wunder – unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt. Muss ich nicht verstehen, oder? Ich meine, nicht jeder erlebt die Schwangerschaft als Wunder der Natur, wie es dort so schön heißt. Es gibt genug die Probleme haben mit Übelkeit, Wassereinlagerungen, Diabetes und weiß der Kuckuck was noch. Aber wehe sie meckern darüber. Da gibt es teils so krasse Meinungen, wo ich mir denke, wenn ich da jetzt schreiben würde, ich will überhaupt niemals Kinder, würde man mich wohl durch die I-Net-Leitung erwürgen.

Ehrlich mal... Sollte das nicht jede Frau selbst wissen? Und seit wann muss sich eine Schwangere verteidigen, weil ihre Schwangerschaft eben nicht problemlos war? Von den Frauen, die sich bewusst gegen Kinder entschieden, gar nicht zu reden, denn dämliche Sprüche wie dieser hier: „Als Frau bist du zum Kinderkriegen da, also jammer' nicht.“ sind ja wohl das Allerletzte. Der Spruch kam übrigens, was mich nicht groß wundert, von einem Mann.

Sorry, Männer, aber das ist wieder so typisch. Ich weiß, es sind nicht alle so, ich kenne sogar mehrere, die das genaue Gegenteil sind, aber das wird auch nichts an meiner Einstellung ändern, niemals Kinder zu wollen. Ich bin zu egoistisch dafür, oder wie immer man das nennen will. Ich will mir mein Leben nicht mit einem schreienden Wesen teilen, auf das ich 18 Jahre oder mehr aufpassen muss, keine Freizeit mehr habe und vor allem, ständig auf das Kind Rücksicht nehmen muss.

Mir hat die eine Woche gereicht, die ich vor ein paar Jahren auf meinen Neffen aufgepasst habe. Versteht mich nicht falsch, ich liebe den Zwerg und ich habe mich auch gern um ihn gekümmert, einfach weil er der Sohn meines Bruders ist, aber die Vorstellung, ständig ein Kind um mich zu haben geht gar nicht. Ich will es nicht. Ich habe kein Interesse an Schwangerschaft, Muttersein, Familie gründen etc., und ich verstehe auch nicht, warum das heutzutage immer noch so ein Problem ist. Ich habe z.B. mehrere Jahre gebraucht, bis meine Familie aufgehört hat danach zu fragen, ob ich nicht vielleicht doch...

Nein, Danke. Garantiert nicht.

Dafür liebe ich meine Unabhängigkeit und meine Selbstständigkeit zu sehr. Und ja, würde ich ungewollt schwanger, würde ich definitiv über eine Abtreibung oder eine Adoption nachdenken, denn behalten käme nicht in Frage.