Donnerstag, 20. September 2012

Das ging ja schnell

Was ich mit dem Blogtitel meine?

Die Erstfassung von "Mit anderen Augen" ist soeben fertig geworden. Freie Tage sind wahrlich ein Segen, wenn man bedenkt, wann ich mit der Story angefangen habe. Der Muse hat es jedenfalls gefallen und jetzt können wir uns in Ruhe ans überarbeiten, ausschreiben, feinschleifen etc. machen. Auch wenn ich sonst kein Fan von Korrekturen bin, weil man dabei irgendwann betriebsblind wird, in diesem Fall freue ich mich darauf. Vor allem, weil ich nebenbei das beim Schreiben für mich übliche Layout verändern werde.

Es gibt ein paar Sachen, die ich bei dem Thriller ausprobieren möchte, mal schauen, wie das am Ende in Buchform aussieht. Das Auge isst ja bekanntlich mit und im Dokument gefällt es mir schon ausgesprochen gut. :-)

"Mit anderen Augen" hat aktuell 24.000 Wörter auf 75 Seiten und ich hatte anfangs vor, es auf die ungefähre Länge von "Raphael" zu bringen, was 100 Seiten gewesen wäre. Davon habe ich mich bereits verabschiedet, das wird nicht reichen. Es gibt zu viel, was ich detaillierter haben möchte, daher plane ich auch nicht weiter vor, sondern werde am Ende einfach gucken, wie viele Seiten es im Ganzen geworden sind.