Sonntag, 30. September 2012

Einmal Kopfschütteln bitte

Wer beurteilt eigentlich, was gute oder schlechte Autoren sind? Ich? Verlage? Lektoren? Oder ihr als Leser von Büchern? Für mich ist die Antwort klar, denn Angebot und Nachfrage bestimmen das Geschäft. Das war schon immer so, auch im Buchhandel.

Das sehen einige User von FF.de derzeit scheinbar anders, denn wenn man sich eine aktuelle Diskussion über 'Bücher, die nicht gefielen' durchliest, haben Leser und Fans einiger Autoren (genannt werden dort u.a. E.L. James, Lara Adrian, Nalini Singh und J.R. Ward) offenbar durch die Bank weg das Niveau einer Zitrone, beziehungsweise sind nicht in der Lage etwas Anspruchsvolleres als einen Comic zu lesen.

Das klingt ziemlich krass, nicht wahr? Ich habe es mit Absicht so übertrieben in Worte gefasst, denn ich gehöre selbst zur Sparte, die abgesehen von E.L. James jede dieser Autorinnen liest und das sogar recht gerne.

Wenn es nach der o.g. Diskussion geht, stellen Leser von diesen Autorinnen also keine Ansprüche was Stil, Inhalt etc. geht? Gut zu wissen, oder? Mich überkam beim lesen einiger Beitrage dort stellenweise das Gefühl, ich müsste mich schon fast dafür schämen, Autorinnen wie Lara Adrian oder Nalini Singh zu mögen, und ich persönlich finde es ganz schön dreist, sich so über Leser zu äußern, die Spaß an diesen Geschichten haben.

Man mag von den genannten Autorinnen halten, was man möchte, aber obwohl ich E.L. James oder Biss z.B. gar nicht mag, stelle ich mich noch lange nicht hin und erkläre deren Leser und Fans für niveaulos.

Kommentare:

  1. Es wird einfach vergessen, dass jeder von uns einen eigenen Geschmack hat. Aber genau das zeichnet uns aus und macht uns definitiv nicht zu niveaulosen Lesern.

    Ich habe auch genug Bücher und Autoren mit denen ich nichts anfangen kann, aber ich würde niemals ihre Leser als niveaulos hinstellen.

    AntwortenLöschen
  2. Darf ich das bitte auch auf die Zeitung mit den vier Buchstaben und das Fernsehen übertragen? *g*

    Nein, im Ernst. Ich lese Bücher, weil sie mich fesseln oder mir gefallen und überblätter auch mal ein literarisch weniger wertvolles Buch oder Geschichte. Und ja, irgendwann will ich auch mal diese komischen 50 Shades lesen. *prust* Wenn mich jemand DESWEGEN für bescheuert und dumm hält, dann darf er das gerne tun. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich ganz gerne mal zwischendurch auch ein Kinderbuch lese. *g*

    AntwortenLöschen
  3. Darfst du. *lach*
    Ich werde auch weiter "Ihhh" rufen, wenn es um die Bild oder Niveaufernsehen ala Dieter Bohlen geht, aber eben mit einem Zwinkern in den Augen, denn jeder soll gucken, lesen, etc., was er möchte.

    Und ganz ehrlich, wenn ich mich mit Texten rumgeärgert habe oder sonst wie müde bin, dann ist mir "Niveau" völlig egal, dann will ich mich abends im Bett beim lesen einfach nur entspannen. :-)

    Wenn uns das zu Zitronenlesern macht, dann bitte sehr. *prust*

    AntwortenLöschen
  4. Weißt du was mir gerade aufgefallen ist? Ich habe auch ein Buch von Lara Adrian (Gezeichnete des Schicksals) und auch wenn es schon eine Weile her ist, dass ich das Buch gelesen habe, kann ich mich deutlich daran erinnern, dass ich es gut fand und mir gesagt habe, dass ich vlt auch mal mehr von ihr lesen könnte... Ist dann aber irgendwie in Vergessenheit geraten. Ich bin beim Lesen gar nicht auf die Idee gekommen, dass irgendwie als niveaulos oder blöd oder was auch immer zu bezeichnen. Mein Gott, ist halt ein Buch...

    Wie Oscar Wilde so schön sagte: "Es gibt kein unmoralisches Buch. Bücher sind gut geschrieben oder schlecht geschrieben." - und schlecht geschrieben ist es definitiv nicht gewesen. Ein gutes Buch für zwischendurch, ich steh halt mehr auf Historienromane, deswegen dürft ihr von mir da jetzt keine verzückten Ausrufe erwarten, aber ich fand es nicht schlecht, habe es gern und schnell durchgelesen. Mehr erwarte ich doch auch eigentlich von einem Buch nicht, außer ich suche mir gezielt Literatur aus, von der ich weiß, dass sie mich beschäftigen wird, aber dann mache ich das auch mit voller Absicht, weil ich mich damit beschäftigen und auseinander setzen will (z.B Berichte von KZ-Überlebenden etc)
    Bücher sind Bücher und man sollte sich doch nicht schämen müssen, weil man eben nicht immer nur Max Frisch lesen will...

    AntwortenLöschen
  5. Geht mir ja genauso. Bücher machen Spaß oder sie tun es nicht. Ich überlege doch nicht erst, ob das nun niveauvolle Literatur ist, wenn ich mir was kaufe. Es wird gekauft, weil es meinen Geschmack trifft und ich es lesen will. Da ist mir doch wurscht, ob der Autor nun King, Adrian oder meinetwegen Meyer heißt. *g*

    Ich habe mir letzte Woche z.B. die Biografie von Arnold Schwarzenegger auf die Wunschliste bei Thalia gesetzt, die diese Woche in die Läden kommt. Welches Niveau ist das dann wohl? *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Arbold Schwarzenegger Biografie? Sowas gibt es? *g* Also das wäre ja jetzt eher ein Buch, um das ich einen großen Bogen machen würde. Aber ich bin ruhig: Ich habe eine Orlando Bloom-Biografie, direkt neben der Johnny Depp-Biografie direkt neben dem schrecklichen Jammerbuch von Sean Astin stehen, das eigentlich über den HdR-Dreh sein sollte, eigentlich aber nur Gejammer und Selbstbeweihräucherung ist. Deswegen hasse ich Sam hetzt..

      Oh Colin entdecktgerade, dass man Vorhänge hochklettern kann

      Löschen
    2. Irgendwie fehlt da eine ganz bestimmte Biographie, Anna... Oder gibt es die noch nicht? Dann könntest du ja mal anfangen zu tippen. :D

      Ich denke, ich habe das recht meinen Ausgleich mti den Büchern zu gestalten, die ich lesen will und vermutlich ist davon einiges wirklich unterstes Niveau, oder teilweise auch nicht für die breite Masse geeignet. Na und?

      Hm. Hattest du, Matty, nicht mal erwähnt, dass du nicht gerne Biographien liest? Oder hab ich mich da getäuscht? Hm. Ich stelle gerade fest, dass ich es erstaunlich finde, dass ich nur zwei Fußballerbiographien besitze, nämlich die von Robert Enke und von Sebastian Deisler (beide hatten Depressionen). Das ist komisch für mich als Fußballfan. :D Vielleicht sollte ich mir mal noch ein paar zulegen.

      Löschen
    3. WTF? Wenn man Colin Farrell bei den Büchern auf amazaon eingibt, kommt man u.a. zu diesem http://www.amazon.de/Hot-Pink-Legs-Romane-einem/dp/3442374871/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1349085818&sr=1-6

      Sein Porno als Buch, oder was? Aber da kam nichts pinkes vor...
      Naja.. Also, Sue, du hast recht eine Biografie fehlt noch von ihm, aber es scheint keine richtig vertrauenswürdigen zu geben.. Ich würde ja mit ihm zusammen seine Autobiografie schreiben. Also, Colin, wenn du das hier liest: ich mach das ;)

      Löschen
    4. Tue ich auch nicht. *g* Aber es gibt Ausnahmen und die interessiert mich einfach, daher habe ich sie mir vorhin vorbestellt. Die von Spock fand ich ja auch toll. Andererseits würde ich nie eine über einen Politiker, Fußballer oder so lesen. Es muss mich einfach interessieren, dann lese ich sogar eine Biografie.

      Löschen

Fragen, Wünsche, Anmerkungen, lustiges Gelaber? Mir ist alles Willkommen. Traut euch. Ich beiße nicht. :-)