Dienstag, 16. Oktober 2012

DHL - Wo Service ein Fremdwort ist

Selbst wenn DHL das hier liest, am miesen Service wird sich wohl kaum etwas ändern. Aber ich muss mir jetzt einfach mal Luft machen, den langsam reicht's echt.

Ich war gerade bei meiner Nachbarin, um mein Paket abzuholen. Das 6. oder 7. in den letzten Wochen, weil der DHL-Bote "natürlich" (Achtung Ironie) bei uns geklingelt hat, es wäre aber keiner da gewesen. Sicher. Wir sind ja nur eine WG, mit 2 Leuten die von zu Hause aus arbeiten und vier Katzen, die bei jedem Klingeln durch die Wohnung stürzen, als wäre der 3. Weltkrieg ausgebrochen. Wir überhören das Klingeln des Postboten. Einfach immer. Wir sind taub. Ganz sicher.

Das gleiche Spiel letzte Woche. Unser Name steht groß und breit auf dem Klingelschild. Trotzdem hat DHL versucht das Paket beim Nachbarn unter uns abzugeben. Es war keiner da. Oh Wunder. Die Benachrichtigungskarte für unser Paket landete übrigens auch beim Nachbarn im Briefkasten. Das nennt sich Service. Der Mann hat ja auch für uns Katzenstreu bestellt. Der Mann hat keine Katze, nur für den Fall, dass DHL zufällig über diesen Blog stolpert.

Aktueller Stand bei diesem Paket: die 2. angeforderte Lieferung wurde nicht ausgeführt, die Nachfrage per Mail wird stoisch von DHL ignoriert. Mitbewohnerin stinksauer. Lässt das Paket jetzt absichtlich zurückgehen, um sich dann bei DHL und dem Versandhaus, wo bestellt wurde, nochmal zu beschweren.

Wie fast jeder Mieter in diesem Haus, denn wir sind nicht die Einzigen, wo geklingelt wird, aber es wäre angeblich nie einer zu Hause. Auch dort laufen Beschwerden. Fast jede Woche, wie ich gerade erfahren habe.

Nicht, dass DHL deswegen besser arbeiten würde, aber man hat ja sonst nichts zu tun, als ständig seinen Paketen hinterherzulaufen bzw. sie beim Nachbarn zu suchen.

Kommentare:

  1. Also ich laufe gerne meinen Paketen hinterher und suche sie. Das Problem kenne ich ebenfalls.
    Übrigens, die Bücher sind heute angekommen.
    Danke, nun habe ich was zu lesen.
    Die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit des Transportes ist überwältigend.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    was du mit DHL durchmachst, mache ich des Öfteren mit Hermes durch. Im Januar war ich auf der Suche nach einem Paket, das überall, nur nicht bei uns zugestellt wurden war. Unser Nachbar fand es schließlich: hinter seinem Haus an der Kellertür. Er hatte auch die Benachrichtigung im Briefkasten. Toll, nicht? Dabei haben unser Nachbar und wir nicht einmal annähernd die gleichen Namen und die ~fünf Stunden bei Temperaturen um die 0°C hatten dem Inhalt des Paketes auch nicht so gut getan.

    Aber egal ob Hermes oder DHL... Es ist schlicht und einfach eine Frechheit, was man sich da erlaubt.

    LG, Hazel

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns fing der Ärger erst so richtig an, seit sie einen Haufen Aushilfskräfte benutzen. Ständig neue Leute, die bloß keinen Schritt zuviel machen wollen, habe ich das Gefühl. Ich sage ja nicht mal was dagegen, dass der Job stressig und schlecht bezahlt ist, aber deswegen kann man trotzdem vernünftig arbeiten oder es eben sein lassen. Ich kann mir so was bei meinen Kunden schließlich auch nicht erlauben.

    So oft wie hier kaputte Pakete ankommen, wenn sie denn mal ankommen, frage ich mich echt, wie die Leute arbeiten. Egal ob es nun DHL, GLS oder Hermes ist. *Kopf schüttelt*

    AntwortenLöschen
  4. Langsam möchte ich so richtig gerne eine Bewegungsmelder Kamera mit BLick Eingangsbereich und Klingel haben um nachvollziehen zu können was da wirklich passiert, normal ist ja was anderes...
    Oder normal war mal was anderes.

    By the way, gerade von der Uni zurück und mich gleich über Post gefreut, danke!!!!!!!

    knuddels

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee hat was. Der dabei entstehende Film würde ein Kinohit werden, glaube ich. *lol*

      Awww, sehr schön. *freu*

      Löschen

Fragen, Wünsche, Anmerkungen, lustiges Gelaber? Mir ist alles Willkommen. Traut euch. Ich beiße nicht. :-)