Mittwoch, 6. März 2013

Leseproben – Ja oder Nein?

Der Posttitel ist vielleicht ein bisschen irreführend, aber mir ist einfach kein besserer eingefallen. Ich meine damit nicht die typischen Leseproben, wie sie auf FF.de stehen, um Bücher vorzustellen, oder den 'Blick ins Buch', wie man ihn auf Amazon, Thalia etc. findet.

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass immer mehr Autoren ihre Leser regelmäßig mit kostenlosen Leseproben überraschen. Die ersten 10 Kapitel eines Buches oder so. Praktisch ein kleines E-Book, bei dem das Ende fehlt. Ich poste hier im Blog ja auch gern Einblicke meiner aktuellen und zukünftigen Geschichten, aber sie richtig als E-Book aufzuhübschen, das habe ich noch nie gemacht. Ich konnte auch noch keine Leseprobe dieser Art lesen, weil die mir vorrangig auf Amazon über den Weg laufen und da bin ich kein Kunde. Sonst hätte ich vermutlich längst in eine reingeschnuppert, denn ich bin neugierig.

Als Autor kann ich mir vorstellen, dass es eine reizvolle Möglichkeit ist, unverbindlich anzutesten, ob Leser das kostenlose Angebot annehmen und vermutlich findet sich auf diese Weise auch der eine oder andere, der später das komplette Buch oder E-Book kauft.

Aber was ist mit euch Lesern? Mögt ihr derartige Einblicke? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?