Dienstag, 18. Oktober 2016

Manchmal kann ich einfach nicht schweigen


Es gibt Buchthemen, die regelmäßig heiß diskutiert werden und dabei geht es mitunter nicht immer freundlich zur Sache. Allgemein lese ich solche Posts, gebe, sofern ich mag, einen Kommentar ab, halte mich aber sonst aus sich entwickelnden Streitigkeiten heraus.

Doch manchmal kann ich das einfach nicht.

So wie heute, darum dieser Post, denn ich bin es wirklich leid, wie falsch Menschen argumentieren können, vor allem, wenn es um erzwungenen Sex und/oder Vergewaltigung geht.

Stein des Anstoßes ist ein Buch, das mit einer erzwungenen Sexszene zwischen drei Männern beginnt, der Gezwungene das aber recht schnell geil findet … etc. Normalerweise hätte ich die Augen verdreht, das Buch weggeklickt und vergessen, weil ich solche Geschichten nicht lese, doch dann wagte ein Leser einen kritischen Kommentar zu dieser Szene und schon ging es los. Das wäre ja keine Vergewaltigung, weil, der Charakter würde überredet/verführt/fände es geil … und so weiter und so fort.

Okay, das könnte man durchaus so stehenlassen und seiner Wege gehen, schließlich gibt es für alles Fans und Liebhaber. Der Markt ist groß und vielfältig, ich muss es schließlich nicht lesen.

Doch dann wurde mir folgender Kommentar der Autorin des Buches zugespielt, ich zitiere mal: »... Sex kann man erzwingen - Erregung nicht.«

Und danach ging mir der Hut hoch. Diese Aussage ist (ich entschuldige mich für den Verbalausfall) dermaßen dumm und vor allem falsch, dass mir (und nicht nur mir) erst mal sprachlos die Kinnlade auf die Tischplatte knallte. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass erzwungener Sex in Büchern immer wieder heruntergespielt und als harmlos dargestellt wird, kommt jetzt noch o.g. Behauptung dazu, die schlichtweg Blödsinn und eine Klatsche für all jene Opfer ist, die bei einer Vergewaltigung Erregung empfinden oder sogar einen Höhepunkt haben. Denn Ja, verdammt noch mal, das kann man sehr wohl erzwingen und deswegen ist das Geschehen nicht weniger eine Vergewaltigung (ein Missbrauch).

Wenn ich dieses schwere Thema in ein Buch einbaue, dann habe ich als Autor die verdammte Pflicht es vernünftig und vor allem korrekt zu machen, und nicht so einen Bullshit zu verzapfen.

Das musste einfach mal raus …

*knuddels*
eure Matty


Bildquelle: Pixabay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen, Wünsche, Anmerkungen, lustiges Gelaber? Mir ist alles Willkommen. Traut euch. Ich beiße nicht. :-)